Die Jagd in Russland…

Heute gibt es nur noch wenige Länder, in denen man die Möglichkeit hat auf Auer- und Birkhahn zu jagen. Russland ist eines der besten. Die stärksten sibirischen Rehböcke findet man in den Gebieten der westsibirischen Tiefebene um Kurgan vor. Die dort vorhandenen Biotope bieten dem Rehwild optimale Äsung und Deckung.

 

Jagdmöglichkeit auf:

Auerhahn, Birkhahn, Bär, Elch, Maral, Wolf, Luchs, Sibirischer Rehbock, Schneeschaf, u.a.

Auerhahn, Birkhahn, Schnepfen

Diese traditionelle Frühjahrsjagd wird in den riesigen, weitgehend naturbelassenen Wäldern, Feuchtbiotopen und Waldsteppen Russlands durchgeführt. Die landschaftlich besten Bedingungen bieten den Raufußhähnen optimale Vorrausetzungen, die Bestände sind gleichbleibend gut, bei guten Gegebenheiten bekommen Sie eine Vielzahl von balzenden Hähnen in Anblick und können wahrlich aus dem Vollen schöpfen. Der Auerhahn wird an stillen, verborgenen Balzplätzen meist am Rande von Sumpfgebieten bejagt bzw. angesprungen, wobei der Birkhahn meist auf offenem Terrain anzufinden ist und dort vom Schirm aus bejagt wird. Am abendlichen Schnepfenstrich haben sie die Möglichkeit die Waldschnepfe zu bejagen.


Die optimale Jagdzeit ist ab den 20. April bis Anfang Mai.


Kurgan
Die Jagdgebiete im Kurgan liegen im hinteren Uralgebirge in Westsibirien. Unser Partner wird Sie vom Flughafen Ekatarinburg, nach der Abwicklung der Zollformalitäten in unsere ausgewählten Reviere bringen. Der Transfer erfolgt mit dem Auto und dauert je nach Jagdgebiet zwischen 3 bis 6 Stunden.


Kirov
Das Jagdgebiet liegt ca. 380 km südwestlich von Moskau. Nach den Formalitäten am Flughafen werden sie zum Bahnhof gebracht. Sie erreichen nach einer beschaulichen Fahrt mit dem Nachtzug Kirov und nach einem ein bis zwei stündigen Autotransfer das Jagdgebiet.


Arrangement 1 Auerhahn, 1 Birkhahn und Schnepfen ohne Limit

8 Reisetage/4 – 5 Morgenpirschen, Bahn- oder Busfahrt ins Jagdgebiet, Vollpension, Pirschführung, Dolmetscher, Vorpräparation der Hähne, Waffeneinfuhrlizenz für 1 Gewehr, inkl. der Hähne und Schnepfen
Revier Kirov    € 1.490,-
Revier Kurgan (bei Ekaterinburg)   € 1.590,-


Anmerkung
Angeschweißtes Wild gilt als erlegt! Wird wider Erwarten der inkludierte Auerhahn nicht erlegt, werden € 200,- rückerstattet, wird kein Birkhahn erlegt, werden € 150,- zurück bezahlt. Der Haselhahn darf nur im Herbst bejagt werden, jedoch mit einer Sondergenehmigung kann er auch im Frühling erlegt werden.


Zusätzliche Abschüsse
Auerhahn  € 350,- | Birkhahn  € 250,-


Nebenkosten
Flug nach Moskau ab   € 280,- | Flug nach Ekaterinenburg ab   € 400,- | Aufzahlung für VIP-Unterkunft und Bahnsonderabteilung,  Bearbeitungsspesen mit Visum € 200,- | Versicherung | Eventuelles Sightseeingprogramm in Moskau € 90,-


Sibirischer Rehbock

In Westsibirien, speziell in Kurgan, befinden sich die weltbekannten Gebiete für die Jagd auf die gigantischen Sibirischen Rehböcke. Diese Jagd ist eine der besten, die der asiatische Kontinent zu bieten hat. „Rehwildbegeisterte Jäger“ werden sich dieser Faszination kaum entziehen können. Seit vielen Jahren bieten wir in den von uns geprüften Spitzenrevieren wie Dalmatovo, Schumicha, Kargapolie usw. die Jagd zur Blattzeit und im Oktober an. Verglichen mit dem europäischen Rehwild, ist das sibirische körperlich und trophäenmäßig wesentlich stärker, erreicht eine Schulterhöhe bis 100 cm und ein Körpergewicht von 40 bis 45 kg. Der Sibirer beeindruckt mit einem massiven, mächtigem Sechser- bis Achtergehörn, ähnlich der Formenvielfalt der europäischen Gattung, mit dicken Stangen, langen Enden und großer Auslage. Die Stangen können bis zu 40 cm hoch werden.


Die Brunft des Sibirischen Rehwildes liegt in der westsibirischen Tiefebene um einen Monat später als bei seinem europäischen Verwandten, also von Ende August bis Mitte September.


In Kurgan beginnt die Jagdzeit zur Brunft am 25. August und endet ca. Mitte September. Die Jagden im Oktober sind ebenso vielversprechend wie die in der Blattzeit. Ab 1. September besteht die Möglichkeit die Jagd auf den Sibirischen Rehbock mit dem Europäischen Elch zu kombinieren, da in dieser Zeit die Elche durch das Land ziehen.


Das Weidwerk ist grundsätzlich nicht anstrengend und auch für ältere Jagdgäste, oder konditionell schwächere Jäger bestens zu empfehlen. Da es sich um Flachlandreviere, hauptsächlich Birkenwälder und Feuchtbiotope von enormer Größe handelt, ist eine sinnvolle Bewegung im Revier nur mit einem Geländewagen möglich.


Unsere Jagdgebiete sind alle mit funktionellen Unterkünften bzw. gemütlichen Jagdhäusern ausgestattet.


Arrangement Sibirischer Rehbock in Kurgan

8 Reisetage, 6 Jagdtage ab/bis Ekaterinburg   € 1.590,-


Abschussgebühr Sibirischer Rehbock
bis 700 g   € 890,-
701 – 800 g   € 1.040,-
801 – 900 g   € 1.240,-
901 – 1.000 g   € 1.450,-
1.001 – 1.100 g   1.590,-
1.101 – 1.200 g   € 1.750,-
1.201 – 1.300 g   1.950,-
über 1.300 g   € 2.200,-


Abschussgebühr Elch
bis 10 kg  € 2.500,- |  über 10 kg  € 70,–/100 g


Nebenkosten
Flug Europa-Jekatarinburg h/z ab ca. € 550,- | Waffeneinfuhrlizenz und Veterinärzeugnis € 190,- | Versicherung | Bearbeitungsspesen mit Visum € 300,- | Transfer Flughafen/ Revier h/z € 120,- | Trinkgeld | alkoholische Getränke | Trophäenrücktransport und alle damit verbundenen Kosten


Sofortkontakt