Logo Reibenwein

Finnland

Die Jagd in

wird als eines der letzten Naturgebiete Europas bezeichnet. Es ist ein gewässerreiches und auch ein sehr waldreiches Land. Für den Sportangler sind die ca. 188.000 Binnenseen eine Reise wert, für den Jäger sind es die ausgedehnten Laub- und Nadelwälder mit einem Flächenanteil von ca. 69%! Zu den wichtigsten Wildarten zählen u.a. Wasserwild, Birk-, Hasel-, Auerwild, Schneehasen, Feldhasen, und Weißwedelhirsch. Nicht unbedeutend sind die Vorkommen an Bär, Wolf und Luchs.

Die Jagden auf den – speziell auf den europäischen – sind sehr beliebt und insbesondere ein Elchbulle ist für viele Jäger ein hohes jagdliches Ziel. Das Verbreitungsgebiet beim europäischen ist sehr groß, jedoch erleichtert dies nicht unbedingt die Auswahl des entsprechenden Jagdlandes. Oft stellt sich Ernüchterung ein, wenn man objektiv die Erfolgsquoten und die Trophäenstärken betrachtet.

ist eines der Jagdreiseziele, welches aufgrund der guten Elchpopulation und der traditionellen Jagdausübung zu den besten Jagdgebieten auf den europäischen gehört. Schweden und Norwegen weisen zwar auch eine hohe Elchpopulation auf – ganz Skandinavien hat neben den baltischen Staaten die dichteste Elchpopulation weltweit – allerdings werden in diesen beiden Ländern wenig gezielte Jagden auf Elchbullen angeboten.

Bejagt wird in , wie in ganz Europa, der europäische – Alces alces alces. Während allerdings in den baltischen Staaten selbst bei reifen Elchbullen ein hoher Anteil Stangenelche vorkommt, bilden insbesondere in die Bullen eine mittlere bis ausgeprägte Schaufel. Die durchschnittlichen Trophäenstärken liegen zwischen 8-12kg, mit ca. 6-12 Enden. Kapitale Bullen mit über 18kg und bis zu 22 Enden konnten bereits gestreckt werden.

Für die Jagden werden verschiedene Jagdmethoden ausgeübt. Eine der bekanntesten Methoden ist die Treibjagd mit Hunden. Hierbei werden mit Treibern und Hunden sehr gezielt einzelne Revierteile getrieben. Eine weitere Möglichkeit der Elchjagd ist die traditionelle Jagd mit dem Elchhund. Hierbei lässt man den frei suchenden Hund gegen den Wind suchen, um frische Fährten oder Direktwitterung auszumachen. Sobald der Hund einen stellt, muss man so schnell wie möglich aber auch so geräuschlos wie möglich aus Schussentfernung herangehen. Ein Jäger geht zusammen mit dem Hundeführer den an, 2-3 weitere Jäger werden auf Wechseln angestellt. Das Mitgehen mit dem Hundeführer ist sicherlich eine sehr spannende, aber auch anstrengende Jagdmethode. Nicht immer gelingt es, sich unbemerkt auf Schussentfernung an den Elchbullen anzupirschen. Oftmals muss wieder neu angesetzt werden und man muss mit Tagesstrecken von ca. 5-20 km im unwegsamen Gelände rechnen. Neben den genannten Jagden kann der auch vom Ansitz aus bejagt werden. Hierbei setzt sich der Jäger an Fernwechsel an die oft von Elchwild angenommen werden oder an Freiflächen auf die das Elchwild zum Äsen austritt. Alle drei Jagdmethoden werden in den Jagdclubs angeboten und zum größten Teil auch kombiniert.

Entscheidend für den Jagderfolg ist die Qualität der Jagdclubs und auch die Anzahl der Jagdgäste pro Jagdclub. Wir begrenzen die Anzahl an Jagdgästen pro Jagdclub bzw. Revier auf ca. 3. Die Jagdgäste jagen mit den finnischen Jäger zusammen, wobei sie jedoch den Vorzug gegenüber den einheimischen Jägern erhalten. Damit erhält jeder Jäger normalerweise beste Chancen für eine erfolgreiche Jagd.

Bei der Auswahl eines geeigneten Kalibers muss berücksichtigt werden, dass mitunter auf weite Entfernungen bis ca. 200 m geschossen werden muss. Kaliber ab .30-06 oder ähnlich sind zu bevorzugen.

Wir jagen in Nordostfinnland, in der Region Hossa, Juntusranta und Kuusamo, unweit der russischen Grenze, in Revieren von finnischen Jagdclubs. Der Elchbestand als auch der Anteil an reifen Bullen ist hier ausgesprochen gut und zu Beginn der Jagdsaison sind die Chancen ausgezeichnet. Wer das Jagen in der Gruppe mag, wird sicherlich unvergessliche und erlebnisreiche Tage verbringen. Zusätzlich können Angelmöglichkeiten geboten werden.

Im Reisearrangement enthalten sind 8 Reisetage mit 4-5 Jagdtagen, ein Elch bis 4 Enden und ein Elchkalb. Eingeschlossen sind hierbei sämtliche Nebenkosten und auch die Kosten für den Trophäentransfer bis Deutschland sind inkludiert. Die im Programm enthaltenen Jagdtage sind normalerweise ausreichend. Nach dem Jagderfolg können je nach Lizenzverfügbarkeit weitere Jagdmöglichkeiten genutzt werden. Neben den guten Jagdmöglichkeiten gibt es zahlreiche Angelmöglichkeiten auf Arktisfisch. Bei Interesse und Voranmeldung können Angelausflüge organisiert werden.

Weiterhin wird ein Tagesausflug zum Polarkreis inkl. Besichtigung der Martini Messerfabrik in Rovaniemi angeboten (Zusatzkosten EUR 60).

Als Unterkunft dienen einfache Jagd- bzw. Finnhäuser, welche sich in den Revieren oder deren Nähe befinden. Eine ausgezeichnete und auch ausreichende Verpflegung gehört zum Standard. Gegen Zusatzkosten kann auch ein Hotel gebucht werden.

Jagdmöglichkeit auf

Elch, , , ,


Arrangement auf europäischen Elch

8 Reise-/4 – 5, 1 Elchbulle bis 4 Enden, alle Transferleistungen laut Reiseablauf, 7 Übernachtungen im Jagdgebiet inkl. VP im Jagdcamp im 2- oder 3 Bettzimmer, 4-5 Jagdtage inkl. Jagdorganisation mit Treiber und Hunden, Vorpräparation der Trophäe, Trophäenexport nach Wien  € 3.100.-


Sollte keine Schussmöglichkeit auf einen Elchbulle bestehen, so werden € 650,- vom Reisepreis rückerstattet. Bei Erlegung eines Bullen mit mehr als 4 Enden werden € 55,- für jedes weitere Ende berechnet.


Zusätzliche Abschüsse
Elchbulle € 920,- zzgl. € 45,- pro Ende, ab dem Fünften   |   Elchtier   € 390,-   |   Elchkalb   € 250,-   |     € 500,-   |  Auerhenne   € 250,-   |     € 250,-   |   Birkhenne   € 150,-


Nebenkosten
Flugkosten Wien-Helsinki-Oulo € 450,-   |   Jagdwaffeneinfuhr, Jagdlizenz und Bearbeitungspesen € 250,-   |
Transferkosten h/Z  € 180,-   |   touristischer Tagesausflug zum Polarkreis € 70,-   |   alkoholische Getränke   | evtl. Zusatzkosten Unterkunft im Hotel im DZ statt im Jagdcamp € 220,-   |   evtl. Angelkosten   |   evtl. Feldpräparation von Cape € 60,- oder Decke € 90,-


Sofortkontakt

Ich möchte den unregelmäßigen Newsletter von RR weltweites jagen erhalten. (Pflichtfeld)
JaNein

Ich habe die Datenschutz-Erklärung gelesen. (Pflichtfeld)